Rechtsanwalt Oliver John 
/


Ihr Anwalt für Arbeit, Miete, Familie, Verkehr und Strafrecht

Einbaupflicht von Feuermeldern

Die Liste der Bauvorschriften in Berlin wird noch etwas länger. Seit 2016 ist der Einbau von Rauchmeldern auch in Berlin als Pflicht in Planung.

Nun wird der Einbau bis 31.12.2020 vorgeschrieben.

Diese gesetzliche Pflicht führt dazu, dass die Kosten der mit einer Laufzeit von 10 Jahren ausgestatteten Geräte von den Mietern als Modernisierung zu tragen sind.

Die Umlage ist aber auf jährlich 8% der Kosten begrenzt, was zu einer Erhöhung der Miete zwischen 1,- bis -2,- € im Monat führen dürfte.

Auch die jährliche Wartung werden wir als sonstige Kosten über die Betriebskosten auf alle Mieter umlegen müssen.

Mit den Arbeiten ist bereits der Schornsteinfegermeister und ein von ihm herangezogenes Wartungsunternehmen beauftragt.

Alle Mieter werden gebeten, auf Aushänge zu achten und an den Einbauterminen in der Wohnung zu warten.

Bei Ofenheizungswohnungen wird sich vielleicht das Problem ergeben, dass die Staubentwiclung zur Aktivierung der Geräte führt. Wir arbeiten an diesem Problem und bitten die betroffenen Mieter, negative Erfahrungen dem Schornsteinfeger oder der Verwaltung zu melden. 

Um Haftungsprobleme auszuschließen, können wir es nicht gestatten, dass jeder Mieter die billigen Rauchmelder aus dem Baumarkt selbst an den Decken anbringt.



 
Anrufen
Email